Earls Forest No. 2 – Dark Rum

Whisky aus den Alpenländern ist derzeit in aller Munde; Messen, Bücher, Landkarten – der Hype scheint von Schottland in die D-A-CH Länder überzuspringen. Dabei gibt es nicht nur Whisky in unseren Breitengraden, ein paar Brenner haben sich auf Rum spezialisiert – so die Grafenwald Austrian Distillery!

Seit 2009 experimentieren die drei passionierten Brenner Gerd Jäger, Wolfgang Summer und Bruno Amann an ihrem „Melasse-Rum“ in Klaus, einem malerischen Ort in Vorarlberg!

Dazu das Statement des Grafenwald: „Entgegen dem Mainstream in der Brennerszene, und auf der stetigen Suche nach neuen und spannenden Projekten, haben wir uns in den vergangenen Jahren entschieden, uns dem Thema Rum in seinen unendlichen Varianten und Variationen zu widmen. Nicht Quantität sondern Qualität ist unser oberstes Gebot.“

Zwischen Weihnachten und Neujahr lieferte der „Weihnachtsmann“ (Postbote) ein Paket bei uns ab,  darin fand sich eine Flasche der neuesten Abfüllung des „Earls Forest“, der No.2 des Fassgelagerten Rum’s. Ich möchte es nicht verabsäumen, hier meine Degustationsnotiz dazu aufzuführen:

Earls Forest No. 2 – Dark Rum, Outtake 3

klar, mittleres Bernstein. Kräftig würzige Nase, typisch, leicht bananig mit einem Hauch Kokos und Nougat, dezent medizinische Noten. Am Gaumen kräftige Rum-Aromatik, intensiv würzig, integrierter Alkohol. Erinnert an klassische Demerara Rums, präsentiert sich aber etwas trockener als karibische Rums. Nougat, etwas pfeffrig mit einem komplexen, harmonischen und ewigen Abgang! Das sollte man probiert haben!

[rating:5.5/6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.