Zu Besuch beim berühmten Moorhuhn!

In der dritten Juniwoche 2010, im Anschluss an eine anstrengende Verkostungswoche bei der International Wine & Spirits Competition in Cranleigh (UK), zog es mich für ein kurzes Wochenende nach Schottland – nach langen Jahren endlich wieder einmal „Heimweh“ abstreifen. Ein Besuch bei der Glenturret Distillery stand auf dem Programm, geführt vom deutschen Stillman Mark Gisler (The German Grouse).

DSC_6172.JPGDie Glenturret Distillery gehört zu den ältesten Brennereien Schottlands und behauptet von sich, die Älteste noch in Produktion befindliche Brennerei zu sein – definitv jedoch eine der Kleinsten. Die Wurzeln gehen auf das Jahr 1717 zurück, hier soll bereits an dieser Stelle „schwarz gebrannt“ worden sein. Die heutige Destillerie datiert auf 1775 zurück. Idyllisch am Fluss Turret, ausserhalb von Crieff gelegen, kann man sich lebhaft vorstellen, dass an dieser abgelegenen Stelle früher schwarz gebrannt wurde! Während der Jahre 1923 bis 1959 stand die Brennerei still, es ist dem Whiskyfan James Fairlie und seiner Familie zu verdanken, dass die Brennerei wieder eröffnet wurde. Noch heute kann man die berühmte Flasche Nr. 1 aus dem Jahr 1965 im Shop von Glenturret besichtigen – und wenn es die Geldtasche zulässt – für 25.000 Pfund kaufen! 1981 wurde Glenturret von Cointreau gekaut und wechselte 1990 Highland Distillers die in die Edrington Gruppe überging. Nebst Glenturret und Famouse Grouse hören grosse Namen wie „Macallan“ und „Highland Park“ in diese Firmengruppe. Heute fliesst der Grossteil der Produktion von Glenturret in die Herstellung von Famouse Grouse, dem meistverkauften Blended Whisky in Schottland.

Die Brennerei hält auch einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde mit Ihrer Katze „Towser“ die in Ihrem 24jähren LebenDSC_6176.JPG 28.899 Mäuse fing. Dafür erhielt Sie nach Ihrem Tod diese Bronzestatue die im Eingangsbereich der Brennerei steht. Die akutelle Brennereikatze soll angeblich eher ein „Garfield“ sein der aus der Dose ernährt wird, trotz alle dem ist es ein ganz schöner Brocken!

Ein Rundgang durch die Glenturret Brennerei lässt schnell klar werden, ohne das Besucherzentrum „The famouse Grouse experience“ wäre diese Brennerei wohl nicht mehr offen. Der Name Glenturret ist so gut wie nirgends mehr sichtbar, alles ist voll auf „Famouse Grouse“ getrimmt. Dies zahlt sich aus, durch relative Nähe zu Edinburgh und Glasgow, ist die Brennerei eine der Meistbesuchten in Schottland. Es fällt auf, mit wie viel Akribie die Famouse Grouse Linie ausgebaut wird, mit speziellen Abfüllungen die nur in ausgewählten Märkten verfügbar sind. Nebst dem normalen „Famouse Grouse“ gibt es mit „Snow Grouse“ einen reinen Grain Whisky, „Black Grouse“ ist eine stark getorfte Variante und die „Golden Reserve 12y“ rundet nach oben hin als Variante mit Sherry-Finish die Blended Scotch Whisky ab. Noch relativ jung dagegen ist die Linie von „Vatted Malts“ in verschiedenen Altern und Stilrichtungen. Hier sind Schwergewichte von Macallan und Highlandpark verschnitten worden.

DSC_6207.JPGZurück zur Glenturret Destillerie: Authentischer kann man Whiskyproduktion nicht miterleben. An keiner Stelle sind Computer zu sehen, alles wird in Handarbeit hergestellt. Von der Mühle geht das Getreide in die Mashtun, wo das gemahlene und gemälzte Getreide (Grist) mit heissem Wasser versetzt wird. Dies wird mehrmals vollzogen, um dem Getreide so viel wie möglich Zucker zu entreissen. Von hier aus wird die Flüssigkeit (Wort) in die Washbacks gepumpt, wo die zuckerhaltige malzige Flüssigkeit (Wort) vergoren wird. Der Vergärungsprozess findet in alten Holzbehätnissen statt (Washbacks) und dauert rund 48 Stunden. Produziert wird an 6 Tagen der Woche (ausser Sonntag) Bei Glenturret arbeiten vier Stillman jeweils in Gegenschicht von morgens 6 Uhr bis Abends 22 Uhr.

Ein kurzer Blick in die Lagerhallen (Warehouse) zeigt die Dimension der Produktion. Fässer soweit das Auge reicht, alles unter CIMG1984.JPGZollverschluss – versteht sich von selbst. Bei unserem Aufenthalt wurden gerade frische Sherryfässer für den Finish des Famouse Grouse Golden Reserve vorbereitet. Nach langem Reifen werden die Whiskies nach Glasgow geliefert, erst dort entsteht aus vielen verschiedenen Destillaten der bekannte und beliebte Famous Grouse, wo er auch abgefüllt wird. Wer sich einmal einen Tag Zeit nehmen möchte um auf den Spuren des Whisky zu wandeln, dem kann ich einen Ausflug zu Glenturret nur ans Herz legen. Die Brennerei befindet sich rund 70 Autominuten von Edinburgh / Glasgow und ist gut mit dem Auto zu erreichen. Verschiedenste Tagestrips mit dem Kleinbus sind von diesen Städten aus mit Besuch von Glenturret zu buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.